Google Doodle erinnert an Gideon Sundback

Google Doodle erinnert an Gideon Sundback

Google Doodle erinnert an Gideon Sundback

Google erinnert heute mit einem etwas anderen Doodle an Gideon Sundback, der maßgeblich die Erfindung des Reißverschlusses vorantrieb. Daher hat Google auf der Startseite heute einen Reißverschluss zum Öffnen anstatt wie sonst ein abgewandeltes Logo – sehr kreativ. Das Google Logo selbst ist heute in gestickter Optik, da Gideon Sundback nämlich der erste Erfinder war, der den Reißverschluss auch für Kleidung nutzbar bzw. einsetzbar machte. Da Gideon Sundback heute seinen 132. Geburtstag feiern würde, erinnert Google damit daran.
Dabei wurde der Reißverschluss erst durch Gideon Sundbacks Erfindung 1913 nicht nur bei Stiefeln und Tabakbeuteln eingesetzt, sondern auch in der Textilindustrie brauchbar. Bis sich das durchsetzte dauerte es aber auch bis ca. 1930. Davon profitieren wir allerdings noch heute, vgl. Wikipedia.

Gideon Sundback

Gideon Sundback heißt eigentlich ganz genau Otto Fredrik Gideon Sundbäck/ Sundback. Er wurde am 24.04.1880 in Ödestugu (Schweden) geboren und verstarb am 21.06.1954 in Meadville (Pennsylvania, USA). Der schwedische Erfinder war zuvor in die USA ausgewandert. Daher schrieb Sundbäck seinen schwedischen Namen später in den USA als Gideon Sundback.

Reißverschluss System von Gideon Sundback

Reißverschluss System

Gideon Sundbäck studierte Maschinenbau am Rheinischen Technikum in Bingen. Er heiratete die Tochter von Whitcomb Judsons Partner Peter Aronson. Withcomb Judson ist dabei kurioserweise der Mann, der den Reißverschluss eigentlich erfand und versuchte diesen zu vermarkten. So erreichte Judson am 29.08.1893 ein Patent auf seinen Reißverschluss an, den er „clasp-locker“ nannte. Angeblich funktionierte sein Reißverschluss technisch, wenngleich er noch hackte und die Maschinen zur Herstellung wohl noch nicht ausgereift waren. So oder so, seine patentierte Erfindung wurde praktisch ignoriert. Daraufhin vereinfachte er 1904 das System und nannte es „C-curity fastener“, um den umständlichen Schnürsenkel endgültig den Rang abzulaufen. Aber auch das misslang. Danach wurde Gideon Sundback zum leitenden Designer. Dieser entwickelte den so genannten „Plako Fastener“, der nun endlich langsam zum Erfolg wurde. Dies verdanken die Erfinder unter anderem dem amerikanischen Militär, das seine Reißverschlusstechnik zunehmend einsetzte.

Bei Wikipedia findet man leider nur in der englischen Version mehr Infos zu Gideon Sundback.

Google erinnert an den 132. Geburtstag von Gideon Sundback

Google erinnert daher heute an Gideon Sundback, der im Alter von 74 Jahren verstarb.

Google Doodle erinnert an Gideon Sundback

Google Doodle erinnert an Gideon Sundback

Das Doodle ist diesmal relativ aufwändig, da nicht nur das eigentliche Google Logo in einer gestickten Optik ausgestaltet ist, sondern auch ein funktioneller Reißverschuss die Startseite ziert. Wie das Gideon Sundback Doodle dann funktioniert mit Ton und Animation kann man dem folgenden Video entnehmen:

Mehr zum Google Doodle für Gideon Sunback kann man beim TagSeoBlog und Oceparx nachlesen.

Weiterlesen

Kommentar schreiben

Dein Kommentar mit Deiner Meinung ist willkommen! Alle Kommentare werden moderiert, Spam sofort entfernt.
Pflichtfelder: bitte alle Felder ausfüllen. Deine E-Mail-Adresse wird nur zum Missbrauchschutz temporär gespeichert und nicht weitergegeben.

Dein Kommentar:

Du: